Vanlife

Norwegen oder Schweden: Welches Land lohnt sich mehr für einen Roadtrip?

Es ist kein Geheimnis, dass uns unsere Reisen mit unserem VW Bus meistens nach Skandinavien führen. Wir lieben einfach die Abgeschiedenheit, die endlose Natur und das „friluftsliv“, wie es die Schweden nennen. Leider ist die eigene Reisezeit ja meistens begrenzt und so wurden wir schon ein paar Mal gefragt, welches Land denn nun eher eine Reise wert ist: Norwegen oder Schweden?

Norwegen oder Schweden?

Grundsätzlich kann ich dir versprechen: Mit keinem der beiden Länder wirst du einen Fehler machen. Diese Länder sind für Roadtrips geschaffen und wir haben dort wunderbare Urlaube verbracht.

In diesem Artikel versuche ich dir einen kleinen Überblick über die Vor- und auch die Nachteile beider Reiseziele zu geben. Vielleicht fällt dir deine Entscheidung dann leichter. Natürlich basieren alle Empfehlungen auf meinen persönlichen Erfahrungen.

Warum solltest du einen Roadtrip durch Schweden machen?

Wenn ich an Schweden denke, wird mir sofort warm ums Herz. Schweden das ist für mich: Frische Zimtschnecken, Astrid-Lindgren-Feeling, endlose Seen, grüne Wälder, wilde Heidelbeersträucher und natürlich Ikea. Immer wenn wir mit dem Auto durch die endlosen Wälder von Småland fahren, möchte ich direkt den Frühlingsschrei von Ronja Räubertochter ausstoßen. In diesem Land kann ich gar nicht anders, als wie ein Honigkuchenpferd zu grinsen, während wir kleine Landsträßchen erkunden und den nächsten Badesee für eine Pause entdecken.

Norwegen oder Schweden: Badesee

In Schweden ist der nächste Badesee nie weit.

In Schweden gibt viel zu erleben: Bestaune in einem Elchpark die sanften Riesen in der Natur, begegne in der Astrid Lindgren-Welt deinen Kindheitshelden oder mache eine Kanutour in endlosen Seen- und Flussgebieten. Und auch kulinarisch kommst du in Schweden bestimmt voll auf deine Kosten: Köttbullar mit Kartoffelbrei, eine noch warme Zimtschnecke oder ein anders leckeres Gebäck – da kannst du gar nicht anders, als jeden Moment in vollen Zügen zu genießen. Abends lässt du den Tag dann mit einem Sprung in einen der zahlreichen Seen ausklingen. Na, wie hört sich das an?

Norwegen oder Schweden: Köttbullar

Köttbullar mit Kartoffelbrei, Erbsen und Preiselbeeren – einfach lecker!

Hier die Vorteile von einem Roadtrip in Schweden auf einen Blick:

  • Das Wetter: Im Vergleich zu Norwegen, kannst du in Schweden im Sommer oft die Sonne und warme Temperaturen genießen.
  • Zimtschnecken, Zimtschnecken und noch mehr Zimtschnecken! (Muss ich mehr sagen?)
  • Die Lebensmittelpreise: Natürlich ist Schweden teurer als Deutschland, aber immer noch deutlich günstiger als Norwegen.
  • mehr Aktivitäten für Familien: Wir haben keine Kinder, ich kann mir aber vorstellen, dass Familien in Schweden zwischen Astrid Lindgren-Drehorten und Elchparks viel Abwechslung haben.
  • zahlreiche Badeseen, die dir die Hygiene auf deinem Roadtrip erleichtern.
  • Astrid-Lindgren-Feeling all day long (vor allem in der Region Småland)
Norwegen oder Schweden: Schwedenhaus

Die roten Holzhäuser sind das Markenzeichen von Schweden.

Nachteile für deinen Roadtrip durch Schweden:

  • mehr Touristen & mehr Wohnmobile als in Norwegen (zumindestens im Süden)
  • generell eine stärkere Besiedelung. Das wirst du auch bei deinem Roadtrip merken.
  • Es ist in Schweden schwerer Stellplätze mit Aussicht zu finden, als in Norwegen.

Warum solltest du einen Roadtrip durch Norwegen machen?

Wenn ich an unsere vergangenen Roadtrips in Norwegen denke, hüpft mein Herz: Grandiose Ausblicke auf Fjorde und Berge, die mich mit offenem Mund staunen lassen und eine Einsamkeit, die man in Europa nicht erwartet, lassen mich einfach nicht mehr los.

Norwegen oder Schweden: Lofoten

Auf den Lofoten treffen Berge und Meer aufeinander.

Abwechslungsreich und wild – das ist für mich Norwegen. Hoch im Norden vereinen die Lofoten karge Berge und türkisblaues Meer in Perfektion. Weiter im Süden findest du magische Orte im Fjordland und kannst als Wanderliebhaber gar nicht genug bekommen von Wegen, die dich z. B. zur Trolltunga oder zum Preikestolen führen. Mit der leckersten Schokomilch der Welt in der Hand beginnst du jeden Tag aufs Neue an einem wunderschönen und einsamen Schlafplatz – manchmal sogar mit direktem Blick auf einen Fjord. Einfach die Natur genießen und dabei zur Ruhe kommen – das ist das einzige Ziel, jeden Tag aufs Neue.

Norwegen oder Schweden: Aussicht

Direkt neben der Straße findest du in Norwegen grandiose Aussichten.

Ich will nicht lügen: Wir hatten in Norwegen schon ganz schön oft mieses Wetter! Aber die grandiosen Naturerlebnisse haben unsere Liebe für dieses Land nur weiter gesteigert.

Diese Vorteile hast du bei einem Roadtrip in Norwegen:

  • beeindruckende & atemberaubende Natur
  • Du findest leichter einsame Schlafplätze mit wunderschöner Aussicht
  • generell weniger Menschen & Touristen
  • ein Paradies für Wanderfans: In Norwegen sind deutlich mehr (Berg-)Wanderungen möglich als in Schweden.

Mit diesen Nachteilen musst du in Norwegen rechnen:

  • Das Wetter: Leider ist auch im Sommer die Gefahr von Regen recht hoch.
  • Die Lebensmittelpreise sind in Norwegen deutlich höher als bei uns oder im Nachbarland Schweden.
  • Die richtige Hygiene auf Roadtrips ist ohne Campingplätze in Norwegen etwas schwieriger als in Schweden, da es nicht so viele Badeseen gibt.
  • Du musst aufgrund der Fjorde und Fjells mit längeren Fahrwegen rechnen (das muss aber kein Nachteil sein).
  • Vermehrt Touristen auf Kreuzfahrtschiffen: Durch die Hurtigruten-Route gibt es einige Highlights, wie den Trollstigen, den Geirangerfjord oder die Küstenstadt Bergen, die sehr von Kreuzfahrttouristen überlaufen sind. Aber ein paar Kilometer weiter herrscht meist wieder Ruhe.

Was denn nun: Norwegen oder Schweden? Oder vielleicht einfach beides?

Du bist ein Fan von felsigen, kargen Landschaften und willst dir von grandiosen Ausblicken den Atem rauben lassen? Dann liegst du mit Norwegen als Reiseziel genau richtig. Möchtest du aber lieber inmitten von grünen Wäldern übernachten, jeden Tag in einem anderen See baden und deinen Kaffee mit einer täglichen Zimtschnecke genießen, dann empfehle ich dir Schweden für deinen nächsten Roadtrip.

Norwegen oder Schweden: Vergleich

Norwegen oder Schweden? Keine leichte Entscheidung!

Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, beide Länder auf einmal zu bereisen. Schließlich teilen sie sich eine sehr lange Landesgrenze. Hier würde ich dir aber empfehlen, dass du dich bei einer Reisezeit von zwei Wochen oder weniger trotzdem nur auf eins der Länder beschränkst. Der Grund: Vor lauter Hektik, dass du die Highlights beider Länder entdecken willst, wirst du keinem Land wirklich gerecht werden. Nimm dir stattdessen in Ruhe Zeit. Und wenn du dich im einen Jahr für Schweden entscheidest, kann es ja auch im nächsten Jahr nach Norwegen gehen.

Und damit komme ich zu Schluss, denn eigentlich lassen sich alle meine Aufzählungen, ob Norwegen oder Schweden das bessere Reiseziel ist, in einem einzigen Satz zusammenfassen: Schweden wärmt dein Herz, Norwegen lässt es explodieren. Was willst du?

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.