Vanlife

7 Gründe, warum Roadtrips so wunderbar sind

Es gibt viele Arten des Reisens und jede davon hat ihren eigenen Reiz. Nach diversen Urlauben in einem Hotel auf Korfu, mit Zelt in der schwedischen Wildnis und einer Rucksacktour durch Südostasien sind wir uns einig: Für uns ist ein Roadtrip mit dem eigenen Van der Inbegriff von Freiheit. Warum das so ist, liest du hier.

1. Du bist absolut flexibel.

Immer und überall anhalten, spontan die linke statt der rechten Abzweigung nehmen und bei schlechtem Wetter einfach mal die Reiseroute ändern? All das gehört bei einem Roadtrip zum Alltag. Entscheide in jedem Moment selbst über deine Reise und gestalte deinen Roadtrip genauso, wie du es möchtest.

2. Der Entdecker in dir wird wachgerüttelt.

Auf einem Roadtrip bist du immer auf der Suche. Auf der Suche nach traumhaften Aussichten, einsamen Buchten oder Gipfeln und geschützten Schlafplätzen. Jeden Tag entdeckst du deine Umgebung komplett neu, erforschst versteckte Wege und die Natur um dich herum. Abenteuer-Feeling pur!

Roadtrip: Schlafplatz in Norwegen
Bei einem Roadtrip wirst du zum Entdecker!

3. Du lernst, im Rhythmus der Natur zu leben.

Mit der Dunkelheit schlafen gehen, mit der Sonne aufwachen und nur dann essen, wenn dein Körper dir auch wirklich Hunger signalisiert. Auf einem Roadtrip passt sich dein Körper nach und nach dem Rhythmus der Natur an. Und das fühlt sich einfach nur unfassbar gut und richtig an.

4. Du hast dein Zuhause immer dabei.

Hängematte, Kochutensilien und Co. – all das und noch viel mehr hat in einem Van einen eigenen Platz. Vorbei ist die Zeit, in der du deinen schweren Rucksack, immer wieder ein- und auspacken musstest. Und trotzdem bist du komplett mobil und hast immer ein Dach über dem Kopf, ganz egal wo du gerade bist. Das ist ganz schön entspannend und gibt dir viel Zeit dafür, in Ruhe deine Umgebung zu erkunden.

Roadtrip: Zuhause ist immer dabei.
Bei einem Roadtrip hast du immer ein Dach über dem Kopf, egal wo du bist.

5. Du legst jeden Kilometer deiner Reise selbst zurück.

Auf unserer Backpacking-Tour durch Südostasien sind wir ganz schön oft spontan in den Flieger gehüpft, um das nächste Reiseziel zu erreichen. Was dabei oft auf der Strecke blieb, war das Gefühl für Entfernungen. Auf einem Roadtrip dabei zuzusehen, wie sich die Landschaft und Kulturen Schritt für Schritt verändern, lässt dich deine Umgebung mit anderen Augen sehen.

6. Du lebst das einfache Leben.

Tee kochen, abwaschen und den nächsten Übernachtungsplatz finden – hört sich anstrengend an? Tatsächlich bringen mich diese grundlegenden Aufgaben komplett zur Ruhe. Denn so fokussierst du dich voll und ganz auf das Wesentliche. Schluss mit Gedanken an Alltagsprobleme! Lebe einfach im Hier und Jetzt. Und wenn doch mal wieder Langeweile einkehrt, hast du endlich die innere Ruhe für ein gutes Buch.

Roadtrip in der Schweiz
Bei einem Roadtrip kannst du den Alltag hinter dir lassen und in der Natur zur Ruhe kommen.

7. Du entdeckst ungeplant Neues.

Eigentlich wolltest du nur mal kurz in den Waldweg einbiegen, um zu pinkeln. Und plötzlich stehst du vor einem kleinen Weiher, einige Frösche quaken und die Blätter in den Bäumen rauschen im Wind. Einfach wunderschön! Pläne schmieden kann ja jeder, aber der eigentliche Zauber von Roadtrips liegt im Unerwarteten. Hinter jeder Kurve kannst du neue Abenteuer entdecken. Du musst dich nur darauf einlassen.

Roadtrips sind also mehr als nur eine Art des Reisens. Sie geben dir die Möglichkeit, Kontakt mit dir und der Natur um dich herum aufzunehmen. Ein Roadtrip verscheucht Alltagsprobleme aus deinem Kopf und macht Platz für ein Gefühl von Freiheit und Selbstbestimmtheit. Worauf wartest du also noch?

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.