Vanlife

Die 10 leckersten Camping-Rezepte für deine Van-Küche

Wochenlang nur Nudeln mit Pesto? Was am Anfang easy klingt, hängt dir irgendwann schnell zum Hals raus. Doch es geht auch anders! Denn Roadtrips müssen nicht nur eintöniges Fertigessen bedeuten. Auf unseren Roadtrips essen wir meist abwechslungsreicher als in unserer Wohnung in München.

Vor unserem neunwöchigen Roadtrip durch Skandinavien habe ich mir genau Gedanken gemacht, was wir im Bus alles kochen könnten. Gerade in Skandinavien, vor allem in Norwegen, sind die Lebensmittelpreise deutlich höher als bei uns in Deutschland. Deshalb wollten wir genügend trockene Vorräte einpacken, um ein bisschen Reisekosten einzusparen. So hatten wir schon einiges dabei und haben uns vor Ort mit den frischen Zutaten eingedeckt. Das hat super geklappt und unseren Geldbeutel geschont.

Ich verrate dir hier meine zehn liebsten Camping-Rezepte, die nicht aufwendig, dafür aber umso leckerer sind:

1. Semmelknödel mit Pilzrahmsoße

Ja, du hast richtig gelesen. Semmelknödel sind unser absolutes Lieblingsessen im Van! Sie sind unglaublich leicht zu machen und schmecken einfach fantastisch. Einfach das Knödelbrot mit Eiern und Milch mischen, daraus im Knödel formen und im heißen Wasser etwa 10 bis 15 Minuten kochen lassen. Währenddessen eine Soße aus Pilzen, Zwiebeln und Sahne zaubern. Einfach genial!

Camping Rezepte: Knödel

2. Wraps mit Überraschungsfüllung

Tortilla-Wraps sind ein sehr vielfältiges Camping-Essen und schmecken jedes Mal anders. Du kannst sie mit einer Hackfleisch-Bohnen-Füllung zubereiten oder aber z. B. mit frischem Salat, Paprika, Pilzen und Feta füllen. Und falls vom Abend noch Reste übrig sind, hast du den perfekten Begleiter für deine Wanderung am nächsten Tag.

3. Würziger Kartoffel-Karotten-Eintopf

Bei unseren Roadtrips ist es uns mehr als einmal passiert, dass wir abends so richtig durchgefroren waren. Was hilft da besser als ein heißer Eintopf? Der wärmt dich so richtig von Innen und lässt dich mit wohligem Gefühl einschlafen.

Dafür dünste ich die grob geschnittenen Karotten und Kartoffeln mit gewürfelten Zwiebeln an und lösche sie mit einem Schuss Weißwein ab (tatsächlich habe ich immer ein kleine Flasche Kochwein dabei, das ist für das Gericht aber kein Muss). Danach fülle ich den Topf mit Gemüsebrühe auf und lasse das Ganze etwa 20 Minuten köcheln. Jetzt abschmecken und bei Bedarf den Topfinhalt grob pürieren, damit die Konsistenz cremiger wird. Einfach gut!

4. Frisch & was fürs Auge: Couscoussalat

Couscous ist gerade auf Roadtrips eine unfassbar praktische Zutat. Einfach mit kochendem Wasser übergießen, ein paar Minuten warten und schon ist er fertig.

Ich mache aus Couscous meistens einen leckeren Salat, den wir nicht nur im Van, sondern häufig auch auf unsere Ausflüge tagsüber mitnehmen. Wir mischen den Couscous dafür gerne mit Paprika, Tomaten, Gurke und Feta. Dann schmecken wir ihn mit Olivenöl, Essig, Salz und Pfeffer ab. Damit der Couscussalat beim Essen regelrecht süchtig macht, fügen wir immer noch eine Geheimzutat hinzu. Und die heißt Tomatenmark. Ein bisschen davon mit dem Couscous mischen und schon kannst du die Gabel gar nicht mehr weglegen.

Camping Rezepte: Couscoussalat

5. Easy peasy One-Pot-Pasta

Für mich ist One-Pot-Pasta die genialste Erfindung überhaupt! Alle Zutaten werden einfach in einen Topf geworfen und auf den Gaskocher gestellt. Etwa 15 Minuten und ein paar Mal rühren später, ist das Essen dann auch schon fertig. Wir essen die Nudeln meistens einfach direkt aus dem Topf und sparen uns so das lästige Abspülen. Für One-Pot-Pasta findest du online zahlreiche Rezepte. Unser liebstes Rezept ist mit Räucherlachs und Spinat.

6. Brotzeit ist die beste Zeit!

Brotzeit wird meist völlig unterschätzt. Völlig zu unrecht, denn gerade mit einer ausgedehnten Brotzeit kannst du die geschmacklichen Eigenheiten deines Reiselandes wunderbar kennenlernen Ich liebe es, im Supermarkt nach leckeren Aufstrichen oder mysteriösen Konserven zu stöbern. Zusammen mit einer aufgeschnittenen Paprika und gekochten Eiern kannst du so ein Festmahl veranstalten und dich einmal quer durch die kalte Landesküche schlemmen.

7. Rote-Beete-Nudeln mit Walnüssen & Feta

Mal keine Lust auf Standardpesto? Dann kommt unser Pürierstab zum Einsatz, den wir immer mit dabei haben. Einfach vakumiierte Rote Beete mit etwas Öl, Walnüssen, Salz und Pfeffer pürieren und mit den gekochten Nudeln mischen. Dazu noch etwas klein geschnittener Feta und frisch gepresster Knoblauch – und schon steht das Essen auf dem Tisch. Allein schon wegen der kräftigen Farbe ein Genuss!

Camping-Rezepte: Rote Beete Nudeln

8. Chili con Carne geht immer.

Chili con Carne ist bei uns ein absolutes Notfall-Rezept, da du dafür quasi nur Konserven und lang haltbare Zutaten brauchst. Kidneybohnen, gestückelte Tomaten, Mais, Zwiebeln, Knoblauch und Tomatenmark. Die einzig wirklich frische Komponente ist Hackfleisch. Das kannst du aber auch ganz einfach mal weglassen.

9. Gesund & schnell: Gemüsecurry

Ähnlich wie ein Eintopf ist Curry bei uns ein klassisches Camping-Rezept für kalte Tage. Einfach Gemüse klein schneiden, andünsten und mit Kokosmilch ein wenig köcheln lassen. Für den Currygeschmack kannst du entweder vor der Reise im Asiashop eine Currypaste deiner Wahl kaufen oder einfach Currypulver einpacken. Dazu gibt es Reis.

Das Schöne am Curry ist, dass du keine bestimmten Zutaten brauchst. Stattdessen kannst du so gut wie jedes Gemüse verwenden.

Was bei uns regelmäßg im Curry landet:

  • Paprika
  • Zucchini
  • Karotten
  • Brokkoli
  • Sojasprossen
  • Erbsen

Camping-Rezepte: Curry

10. Mein absolutes Camping-Soulfood: Risotto

Ja, Risotto braucht ein bisschen Zeit und vor allem Geduld beim Rühren. Es ist aber trotzdem das perfekte Camping-Rezept, da du dafür nur einen Topf brauchst, in dem du den Reis mit Brühe unter ständigem Rühren bissfest kochst und schließlich mit ganz viel Parmesan abschmeckst. Ich mache am liebsten ein Risotto mit frischen Pilzen oder getrockneten Tomaten und Pinienkernen.

Und was sind deine liebsten Camping-Rezepte?

Ich freue mich, wenn ich dir Inspiration für deine Verpflegung auf deinem nächsten Roadtrip geben konnte. Falls du auch noch Ideen hast, hinterlasse gerne einen Kommentar!

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.